Die Rolle des Arbeitshygienikers im Gesundheitswesen

Arbeitshygieniker

Wer beschäftigt sich mit der Sicherheit der Umwelt einer Gemeinde? Wer kennt alle Bauvorschriften, Grenzwerte für chemische Belastungen und feuerhemmende Zusatzstoffe auswendig? Wer geht durch einen bebauten Raum und kann potenzielle Risiken durch Luftqualität, Strahlung, Ergonomie, Gewalt und Stress erkennen, ohne mit der Wimper zucken? Nun, es ist natürlich die Industriehygienikerin! Heute werden wir diesen Beruf und seine Rolle bei der Erhaltung unserer Gesundheit und Sicherheit untersuchen.

Typische Aufgaben des Arbeitshygienikers

  • Probenahme Luftqualität, Wasserqualität
  • Untersuchung der Rolle der Umwelt im Falle eines Ausbruchs
  • Expositionsbewertungen (Chemikalien, Strahlung, etc.)
  • Bewertung von Produkten (HLK, Rauchabsaugungen, etc.)
  • Anpassung der Arbeitsumgebungen zur Gesundheitsförderung und Vermeidung von Verletzungen

Die Arbeitshygienikerin oder Arbeitshygienikerin konzentriert sich auf die „Antizipation, Anerkennung, Bewertung, Prävention und Kontrolle“ von Sicherheitsbedenken in der gebauten Umwelt (AIHA, 2019). Mit einem Abschluss in biologischen oder physikalischen Wissenschaften ist dieser Fachmann in der Lage, Sicherheitsbewertungen in einer Vielzahl von Disziplinen durchzuführen, einschließlich Bedrohungen durch Mikroorganismen und Ergonomie. Als spezialisierte Experten oder als fester Bestandteil eines Teams stellen die Industriehygieniker detaillierte Berichte zur Verfügung, die Entscheidungen vom Bau bis zum Leben des Gebäudes erleichtern. Ihre Dienstleistungen können die Schulung des Personals, die Zusammenarbeit mit Beamten und die Bewertung der Einhaltung der Vorschriften umfassen.

Im Gesundheitswesen muss der Industriehygieniker eine spezielle Ausbildung in den besonderen Bedingungen von Krankenhäusern und anderen Gesundheitseinrichtungen haben. Da diese Strukturen zum Schutz gefährdeter Patienten konzipiert sind, sind ihre Sicherheitsstandards viel höher als beispielsweise in einem Bürogebäude oder einer Schule. Industriehygieniker im Gesundheitswesen sind daher im Umgang mit Luftqualität, Isolierräumen, Wasseraufbereitung, Abfallentsorgung und biologischer Abfallentsorgung geschult und erfahren. Im Vergleich zu einem allgemeineren Industriehygieniker verfügen sie über ein tieferes Verständnis der klinischen Seite des Gesundheitswesens und wie diese die Bedürfnisse der gebauten Umwelt beeinflusst. Aufgrund dieser einzigartigen Position können sie die Rolle der Umwelt bei im Krankenhaus erworbenen Infektionen untersuchen, sowohl in Einzelfällen als auch bei Ausbrüchen, und das Infektionsrisiko durch Veränderungen in der gebauten Umwelt mindern.

Industriehygieniker im Gesundheitswesen vernachlässigen keine wichtigen Mitglieder einer Krankenhausgemeinschaft, auch nicht das Personal. Sie befassen sich mit der Erhaltung der Gesundheit der Arbeitnehmer, einschließlich des Schutzes vor Krankheitserregern und anderen Infektionserregern. Während es keinen externen finanziellen Druck gibt, das Krankenhauspersonal gesund zu halten (im Gegensatz zu dem Druck, Patienteninfektionen zu reduzieren), zeigen Studien, dass, wenn Arbeitshygieniker an der Planung und dem Betrieb von Krankenhäusern beteiligt sind, die Arbeitsleistung und Produktivität sowie die Kosten gesenkt werden.

Wie wird man also Industriehygieniker?

Ein Bachelor-Abschluss in Biologie, Chemie, Physik oder Ingenieurwesen ist ein guter Anfang, aber die Lehrveranstaltungen sollten Arbeitshygiene, Toxikologie und einen Schwerpunkt in Messungen und Kontrollen beinhalten. Erfahrung in diesem Bereich ist unerlässlich, und die Zertifizierung durch den ABIH ist ein wichtiger Schritt zur beruflichen Weiterentwicklung. Für diejenigen, die in einem Krankenhaus arbeiten wollen, sind zusätzliche gesundheitsbezogene Kursarbeiten und Zertifizierungen wichtig.

Die Industriehygienikerin ist eine Fachkraft mit einem zielstrebigen Engagement für Sicherheit, unterstützt durch Daten und Wissenschaft. Dies ist eine Person, die ein bestimmtes Problem anspricht, indem sie aussagekräftige Daten sammelt, diese analysiert, um starke Schlussfolgerungen zu ziehen, und sogar helfen kann, Empfehlungen umzusetzen. Betrachten Sie den Industriehygieniker als die Spezialeinheit, die im Kampf gegen Infektionen die grünen Baskenmützen: Gezielte Missionen, Spezialaufklärung und direkte Maßnahmen im Kampf gegen gefährliche Krankheitserreger.